4. Rang für Böbner / Vergé-Dépré

Zoé und Esmée verlieren am Samstag ihre 2 Spiele und beenden das Turnier in Vaduz mit dem 4. Rang und sichern sich somit 140 Punkte in der Weltrangliste.

Härte Kämpfe wurden nicht belohnt

Das Halbfinale gegen die späteren Siegerinnen Wheeler / Dykstra aus den Vereinigten Staaten verlieren sie mit 0:2. Sie konnten aber in beiden Sätzen mit 21:19 sehr gut mithalten, wurden aber schliesslich nicht belohnt.

Böbner/Vergé-Dépré (SUI) vs Wheeler/Dykstra (USA) (Foto: FIVB)

Auch im 2. Spiel des Tages wurden sie für ihre harte Arbeit nicht belohnt. Sie verlieren den ersten Satz relativ deutlich mit 21:14. Im 2. Satz legen sie deutlich zu und gewinnen ihn 21:10. Im letzten Satz geraten sie früh in Rückstand, kamen jedoch immer wieder nahe an die Griechinen ran, konnten aber beim Stande von 14:13 den Verlust des Spieles nicht mehr verhindern.

Bei den Frauen gewinnen die US-Amerikanerinnen Wheeler / Dykstra. Sie gewinnen gegen Ceynowa / Kloda aus Polen. Rang 3 geht an die Griechinen Manavi / Tsopoulou.

Breer / Haussener sind im Halbfinale

Auch die beiden Basler zeigten in ihrem heutigen Spiel eine eindrückliche Leistung. Sie siegen gegen ihre Landsmänner Métral / Hagenbuch, welche zuvor die Österreicher Kunert und Egelseer mit 2:0 besigten.

Quentin Metral & Simon Hagenbuch (SUI) (Foto: FIVB)

Yves Haussener und Florian Breer spielen nach einem verpassten Start im ersten Satz, einen guten 2. Satz, und sicherten sich den 3. Satz mit 28:26.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.